SWB trauert um Norbert Santner

Mit großer Bestürzung haben wir vom Ableben der Schwarz-Weiß und Vorarlberger Stürmerlegende Norbert Santner erfahren.
Norbert Santner, Jahrgang 1926, spielte über 16 Jahre für Schwarz-Weiß Bregenz und war 43-facher Auswahlspieler Vorarlbergs (19 Tore). Der großgewachsene Mittelstürmer war eine der Stammkräfte des Teams, das sich nach der Gründung der Arlbergliga erstmals mit Tiroler und Salzburger Klubs auf Ligaebene duellieren konnte. 5x konnte er die Arlbergliga mit Schwarz-Weiß gewinnen.

Im Jahr 1954 gelang historisches, als SW nach dem Sieg gegen Tauernligameister Radenthein am Aufstiegsplayoff in die höchste Österreichische Spielklasse teilnahm. In den beiden Spielen gegen den Grazer SC schoss Santner 2 Tore und war somit einer der Väter des Erfolgs. Er war ein unverzichtbarer Teil des ersten Vorarlberger Teams, das so in die höchste österreichische Liga (damals Staatsliga A) aufstieg und spielte auch dort eine gewichtige Rolle.

Am Ende seiner großen Karriere standen 153 Tore in 16 Jahren. Im Rahmen der 100 Jahre SWB Festschrift stand uns Norbert Santner noch mit 94 Jahren für ein Interview bereit. Auch im höheren Alter verfolgte er den Vorarlberger Fußball und seinen SWB weiter. Nach dem Vergleich zwischen damals und heute befragt sagte er: «Der Antrieb damals war nicht Geld, sondern die Ehre für Bregenz zu spielen und als Mannschaft Erfolg zu haben.»

Er wird als einer der größten Bregenzer & Vorarlberger Stürmer unvergessen bleiben.

Wir drücken den Hinterbliebenen im Namen der gesamten SW-Familie unser tiefes Mitgefühl aus.

Ruhe in Frieden, Norbert!

Die Weichen für die Lizenz sind gestellt – Adaptierungen im ImmoAgentur Stadion beschlossen!

Kurz vor dem ersten Testspiel der Frühjahrsvorbereitung unserer Kampfmannschaft, erreichen uns auch in Sachen Lizenzvorbereitung gute Neuigkeiten.

Der Stadtrat der Landeshauptstadt Bregenz hat in seiner Sitzung am Dienstag die für die Lizenzierung der zweiten Bundesliga notwendigen Adaptierungen beschlossen.

Neue Lampen für das Flutlicht und die Verbreiterung der Rasenfläche werden bis zum Stichtag der Bundesliga umgesetzt sein. Gemeinsam mit der dringend notwendigen und schon laufenden Erneuerung des Flugdachs über dem Kabinentrakt, wird unser Wohnzimmer somit fit für die Zukunft!

Wir danken der Stadt und im speziellen Bürgermeister Michael Ritsch und Sportstadtrat Michael Felder für deren fortlaufende Unterstützung für unseren Verein!

#ImmerWeiterSWB #sportstadtbregenz #ligazwa #swbregenz

Defensivkraft mit einem Zweitligatitel im Gepäck – Petar Dodig wechselt in die Festspielstadt!

Wir freuen uns, die Verpflichtung des 26-jährigen Petar Dodig zu verkünden.

Der zentrale Defensivspieler startete mit dem Fußballspielen beim 2-fachen bosnischen Meister NK Siroki Brijeg und kam auch zu Einsätzen in deren U19 Mannschaft. 2015 folgte der Schritt in den Erwachsenenfußball zu NK GOSK Gabela in die zweite bosnische Liga. Er kommt im März 2016 zu seinem ersten Einsatz und ist in der folgenden Saison Teil des Stamms, der mit Gabela Meister wurde und gleichzeitig Aufsteiger ins Oberhaus war.

Nach einem halben Jahr und 11 Spielen im Oberhaus folgten 2 kurze Auftritte in Kroatien. Petar spielt bei NK Neretvanac und NK Sesvete, kommt bei letzteren zu 11 Einsätzen in der zweiten kroatischen Liga, bevor er im Sommer in die 2. slowenische Liga zu NK Brezice 1919 wechselte. Er kommt auf 11 Einsätze. In der folgenden Saison bei NK Triglav Kranj und anschließend bei NK Krsko auf weitere 15 Einsätze.

Anfang letzten Jahres folgte sein erster Wechsel nach Vorarlberg zum VfB Hohenems. Er stand in 13 von 14 Spielen im letzten Frühjahr auf dem Platz (12x in der Startelf) und erzielte dabei 2 Tore. Das letzte halbe Jahr hielt er sich bei einem Klub in der zweiten, kroatischen Liga fit und ist jetzt bereit ein wichtiger Bestandteil des Teams zu sein, das dieses Frühjahr im RLW Playoff und darüber hinaus erfolgreich sein will.

Wir sagen Petar im Namen der SW-Familie herzlich willkommen in der Landeshauptstadt und alles Gute!

#ImmerWeiterSWB #kadernews #petardodig

#ImmerWeiterSWB #kadernews #petardodig

Von der zweithöchsten Regionalmeisterschaft Brasiliens ins Ländle – Ricardo neu beim SWB

Wir sind glücklich die folgende Neuverpflichtung bekannt geben zu können: Der 22-jährige Stürmer Ricardo Souza Oliveira, kurz «Ricardo», wird ab sofort für Schwarz-Weiß Bregenz auf Torejagd gehen.

Er spielte vor seinem Wechsel nach Österreich zuletzt bei CS Maruinense. Ricardo kam in dieser zweithöchsten Spielklasse (A2) in der Region Sergipano zu 6 Einsätzen und 2 Toren und war somit ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu deren Aufstieg ins Oberhaus.

Im Sommer 2021 folgt sein Wechsel nach Vorarlberg zum FC Hittisau und er ist es, der mit 33 Toren deren Aufstieg in die Vorarlbergliga sichert. Er erzielt dabei fast die Hälfte ihrer insgesamt 78 Tore.In diesem Herbst läuft es in Liga 4 für die Wälder nicht gut, aber von den 21 Toren erzielt er 7.

Nun stellt sich Ricardo der Herausforderung Eliteliga und RLW Playoff und will, als Teil eines hungrigen Teams, unseren Club mit seinen Toren nach vorne bringen. Wir heißen ihn im Namen der SW-Familie herzlich willkommen am Bodensee und wünschen ihm dabei viel Erfolg!

#ImmerWeiterSWB #kadernews #ricardo #ricardosouzaoliveira

Vorarlberger Verstärkung mit geballter Zweit- und Drittliga Erfahrung – Florian Prirsch neu am Bodensee!

Wir sind hocherfreut, dass wir die Verpflichtung des 24-jährigen Außernverteidigers Florian Prirsch bekannt geben können. Flo fing beim FC Dornbirn mit dem Fußballspielen an, bevor er mit 13 in die Akademie wechselte.

In der AKA spielte er in allen Jahrgängen bis zur U18, bevor er im Jänner 2015 zu seinem Stammverein zurückkehrte. In der Regionalliga West machte er dann seine ersten Einsätze im Erwachsenenfußball und kommt außerdem zur Einberufung und je 3 Einsätzen im U18 und U19 Nationalteam.

Nach einer überstandenen Verletzung folgte er im Sommer 2016 dem Ruf von Rapid Wien, wo er für deren Amateure zu 18 Einsätzen in der Regionalliga Ost kommt. Im Winter 2017/18 gehts es zurück ins Ländle. Für die Altacher Amateure machte Flo weitere 11 Spiele in der RLW, schloss sich im Sommer wieder Ligakonkurrent FCD an, machte den Aufstieg perfekt und bleibt anschließend auch in der zweiten Liga Stammkraft.

Seine beeindrucke Bilanz:

94 Spiele in Liga 2 mit 5 Toren und 2 Vorlagen

82 Spiele in der Regionalliga, 11 Tore und eine Vorlage

WIr heißen Flo im Namen der gesamten SW-Familie in der Landeshauptstadt willkommen und haben vollste Zuversicht, dass er sein Können auf den Platz bringen wird, um mit seinen neuen Teamkollegen erfolgreich zu sein.

#ImmerWeiterSWB #kadernews #floprirsch

SWB trauert um Bernhard «Bine» Sauter.

Mit großer Trauer haben wir vom Ableben von Ehrenmitglied Bernhard «Bine» Sauter erfahren, der uns am 24.12.2022 im Alter von 83 Jahren verlassen hat.


Bine wurde 1954 Mitglied, hat unseren Club in verschiedensten Funktionen, bis zum Geschäftsführer, unterstützt und war bis zuletzt ein regelmäßiger Gast bei den Spielen unseres Teams.


Bine war ein Schwarzweißler durch und durch und sein Ableben hinterlässt eine Lücke in der SW Familie.


Wir drücken seiner Familie und allen weiteren Hinterbliebenen unser tiefes Mitgefühl aus und hoffen, dass sich die Trauer bald in liebevolle Erinnerung verwandeln wird, Erinnerung an die unzähligen schönen Momente, die wir gemeinsam verbringen durften.
Ruhe in Frieden, Bine

Danke!

Wir sagen Danke allen Sponsoren, Mitgliedern, Gönnern und Fans unseres SWB und wünschen euch ein frohes Fest und ein erfolgreiches 2023!

Andreas Heraf wird neuer Cheftrainer von Schwarz-Weiß Bregenz


Wir freuen uns sehr die Verpflichtung vom Bundesliga erfahrenen Trainer und Spielerlegende Andy Heraf bekannt geben zu können.

Der 11-fache Internationale stand in über 350 Bundesligaspielen auf dem Platz, hatte seine erfolgreichste Zeit beim SK Rapid, mit denen er 4x Meister und 2x Cupsieger wurde, und im Finale des Pokals der Pokalsieger stand.
Nach seinem Karrierende als Spieler startete seine Laufbahn als Cheftrainer beim SCAL, wo er während 81 Spielen in Liga 2 an der Seitenlinie stand. Es folgten weitere Engagements in Schwanenstadt (2x), Pasching und Parndorf, bevor er ab 2008 die Leitung der Nachwuchsabteilung des ÖFB übernahm, zwischenzeitlich als Trainer aller NW Jahrgänge von U15 bis U20 in Erscheinung trat und direkt involviert war in die Entwicklung der größten Nachwuchshoffnungen des Landes.
2017 wechselte er kurzzeitig als Technischer Direktor in den Neuseeländischen Verband und war ab Ende 2018 Trainer beim FAC.

Ab Sommer 2020 war er bei der SV Ried Co-Trainer unter Gerald Baumgartner und ein wichtiger Teil im Trainerteam der Innviertler auf dem Weg zurück in die Österreichische Bundesliga. Ab März 2021 tritt er Baumgartners Nachfolge als Cheftrainer an. Mit Heraf an der Seitenlinie gelingen im Frühjahr 4 Siege und 5 Unentschieden bei nur einer Niederlage was am Saisonende den sicheren Klassenerhalt beudetete. Kurzfristige Probleme mit den Stimmbändern zwangen ihn nach gutem Saisonstart (Rang 4 nach 9 Runden) dazu etwas kürzer zu treten und es folgte eine einvernehmliche Trennung mit Ried.
Zuletzt arbeitete Andy Heraf in der Deutschen 3. Liga bei Türkgücu München und konnte unter schwierigen Bedinungen einige respektable Ergebnisse erzielen, bevor dort Spielbetrieb eingestellt werden musste.


In Namen der gesamten Schwarz-Weiß Familie heißen wir Andy willkommen und wünschen ihm in der Festspielstadt viel Erfolg!

Er richtet die folgenden Grußworte an euch: «Liebe SWB Freunde, ich freue mich sehr ab nun Teil der großen SWB Familie zu sein. Im Gespräch mit den Vereinsverantwortlichen hatte ich sofort das Gefühl hier willkommen zu sein. SWB ist ein Klub mit großer Tradition und ein Verein, der großen Wert auf Professionalität legt, dabei aber seine Wurzeln nicht vergisst. Gemeinsam mit Euch wollen wir uns den Traum vom Wiederaufstieg in die Bundesliga erfüllen. Ich hoffe auf Eure Unterstützung. Ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich erfolgreiche Jahr 2023. Euer Andy Heraf»


#ImmerWeiterSWB #swbregenz #andyheraf #heraf

Steirisches Nachwuchsjuwel in der Serie A Dejan Šarac wird Schwarz-Weißer!

Wir freuen uns euch den nächsten Neuzugang in diesem Transferfenster präsentieren zu können. Der 23-jährige zentrale Mittelfeldspieler Dejan Šarac wechelt mit sofortiger Wirkung an den Bodensee. Der Grazer startete im Nachwuchs von Sturm mit dem Fußballspielen, bevor er mit 14 in die Akademie von Admira Wacker wechselte. In der Südstadt spielte er in allen NW Mannschaften und absolviert schon mit 16 Jahren 17 Spiele mit der U18, bis er im Sommer 2015 sensationell in die U19 von Lazio Rom wechselte.

In der italenischen Hauptstadt verletzte sich Dejan leider nach einem Jahr schwer, kam aber stark zurück und spielte ab 2017 in der Primavera 1 für Lazio eine wichtige Rolle, kam in Liga und Pokal auf 18 Einsätze und 4 Tore.

Nach seiner Zeit bei Lazio wechselte er im Jänner 2019 in die zweite Liga zu unserem späteren Cup Gegner SV Lafnitz, absolvierte im schwierigen Aufstiegsjahr der Steirer aber nur einem Kurzeinsatz. Er heuerte deshalb beim kroatischen Erstligisten NK Varadzin an, kommt im Corona Winter 2021 zurück nach Österreich zum SV Kapfenberg und absolvierte 4 weitere Einsätze in Liga 2. In dieser Spielstufe verbrachte er auch dieses letzte Jahr, absolvierte 11 Einsätze beim NK Opatija in Kroatien und zuletzt bei Zlatibor in Serbiens zweiter Liga.

Nun also der Wechsel zu unserem SWB und das Ziel, mit seinen neuen Mannschaftskollegen wieder eine zweite Liga zu erreichen und gleichzeitig den nächsten, wichtigen Schritt in seiner Karriere zu machen. Wir sagen, sicher im Namen der gesamten Schwarz-Weiß Familie, «Herzlich willkommen in der Festspielstadt, Dejan!». Wir freuen uns darauf, dich in unserer Mannschaft zu sehen!

#ImmerWeiterSWB #transfernews #dejansarac

Zweitliga-erfahrung im Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten – Lang neu bei Schwarz-Weiß!

Wir freuen uns die leihweise Verpflichtung von Torwart Maximilian Lang bekannt geben zu können. Der 26-Jährige Dornbirner verbrachte seine Jugend beim FC Dornbirn und machte dort auch seine ersten Spiele im Erwachsenenfußball in der Regionalliga West, als er nach einer Roten Karte des Stammtorhüters im Spiel bei Wals-Grünau bereits mit 17 zu seinem Debüt kam. Es folgte 2014 ein Wechsel in die Schweiz nach Diepoldsau, der Wechsel zurück zur zweiten Mannschaft des FCD und eine Leihe nach Hohenems, bevor er ab 2017, zurück bei seinem Stammverein, nochmal 11 Pflichtspiele in der RLW absolvierte und den Aufstieg in Liga 2 verwirklichen konnte.
Ab der Saison 2019/20 kommt er auf gute 25 Spiele in Liga Zwa und im Cup.

Max kommt hochmotiviert in die Landeshauptstadt und will, gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen, auch unseren SWB in die zweite Liga führen. Wir heißen Max im Namen der Schwarz-Weiß Familie herzlich in Bregenz willkommen und freuen uns auf seinen Anteil am zukünftigen Erfolg.

Gleichzeitig geben wir die Leihe von Raphael Zwischenbrugger an den FC Dornbirn bekannt, der das nächste halbe Jahr nutzen will um sich dort weiterzuentwickeln. Alles Gute, Raphi!